Chipcard master

girogo Logo

Die girogo-Karte

girogo ist das Markenzeichen für das kontaktose Bezahlen mit Girocards (Bankcards / Sparkassenkarten). Da in der letzten Zeit gehäuft Pressemeldungen erfolgten, in denen auch auf Chipcardmaster verwiesen wird, erhalten Sie hier einige technische Antworten zu girogo. Chipcardmaster kann girogo-Karten lesen, die Funktion ist jedoch noch in Erprobung.

Datenschutz bei girogo

Kann die girogo-Karte aus der Ferne ausgelesen werden?

Die girogo-Karte arbeitet mit RFID / NFC-Technik. Das bedeutet, Sie muss in ein elektromagnetisches Feld gebracht werden und die Befehle müssen durch Modulation dieses Feldes übertagen werden. Es könnte zwar über eine größere Entfernung Energie übertragen werden, aber die (schwache) Modulation durch die Antwort der Karte kann nur in unmittelbarer Nähe der Karte (max ca. 4 cm) gemessen werden.

Kann die Karte verfolgt werden?

Wenn die Karte mit NFC kontaktiert wird, ist das EF_ID auslesbar, in dem die Kartennummer (nicht die Kontonummer) steht. Das ist bei den meisten kontaktlosen Bezahlkarten auch so, um die Karte an Bezahlterminals, die viele Karten verarbeiten müssen, erkennen zu können. Um diese Nummer einer Person zuordnenen zu können, müsste der Kunde dem Verfolger seinen Namen offenlegen.

Kann der Name aus girogo oder einer anderen RFID-Karte gelesen werden?

Aus der girogo-Karte kann der Name nicht gelesen werden. Wenn der Kunde mehrere RFID-Karten in der Börse hat, bockieren sich diese i.d.R. und die Übertragung wird abgebrochen. Auch Abschirmfolien sind ein möglicher Schutz, der unter Kosten / Nutzen-Aspekten abgewägt werden sollte.

Können Zahlungen aus der girogo-Karte gelesen werden?

Für kleine Beträge nutzt girogo derzeit die Börsen-Funktion der Girocard. Diese enhält zu Reklamationszwecken ein Protokoll mit den letzten 15 Abbuchungen. Das Bezahlprotokoll kann bei den girogo-Karten mancher Institute, jedoch nicht bei VR-BankCards, kontaktlos gelesen werden. Im Bezahlprotokoll sind die Kartennummern der verwendeten Händlerkarte gespeichert. Diese kann auf das Terminal oder, bei sog. verteilten Händlerystemen, nur auf den Netzbetreiber hinweisen.

Können Fremde unberechtigt von girogo-Karten abbuchen?

Nur registrierte Händler können von girogo-Karten mit ihrer Händlerkarte abbuchen. Bei Missbräuchen ist so der Händler über das Buchungsprotokoll ermittelbar.

Links zu girogo

Deutsche Kreditwirtschaft führt neues Markenzeichen girogo für das kontaktlose Bezahlen ein
Spiegel online: Datenschützer fürchten Missbrauch bei neuer Funk-Geldkarte