Chipcard master

elektronische Gesundheitskarte

Krankenversichertenkarte mit Chipcardmaster lesen

Die deutsche Krankenversicherungskarte oder auch Krankenversichertenkarte ersetzt seit 1995 bundesweit den bis dahin geltenden Krankenschein. Diese Speicher-Chipkarte, ist zum Nachweis der Mitgliedschaft in der gesetzlichen Krankenversicherung dem Vertrags(zahn)arzt vorzulegen und dient der Abrechnung mit den Leistungserbringern. mehr...

Krankenversichertenkarte lesen

Chipcard master kann den Chip von Krankenversichertenkarten bis in die letzte Einzelheit untersuchen. Dies ist jedoch nur mit den hier angegebenen Kartenlesern sicher möglich, denn für Speicher-Chipkarten müssen proprietäre, herstellereigene Befehle verwendet werden.

Die Chipkarte soll v.a. durch einen schnellen Datentransport in den Praxen den Verwaltungsaufwand reduzieren. Sie enthält reine Verwaltungsdaten wie Krankenkasse, Name, Geburtsdatum, Anschrift des Versicherten.

Obwohl alle Daten frei lesbar und ungeschützt gegen Manipultionen sind und der Umgang mit der Karte in den Arztpraxen oft recht lachs ist, hat bei Missbrauch der Karte die Krankenkasse einen Schadensersatzanspruch gegen den Karteninhaber.

Um den steigenden Missbrauch einzudämmen, wird die Krankenversichertenkarte nach dem GKV-Modernisierungsgesetz ab 2006 um ein Lichtbild ergänzt und zur elektronischen Gesundheitskarte erweitert werden.